Isabell Hiekel

Mitglied des Landtages Brandenburg

Segelfalter (Iphiclides podalirius)
Präsenztag im Lausitzbüro

Klima- & Umweltschutz

„Umwelt ist nicht alles, aber ohne Umwelt ist alles nichts.“

Die globale Umweltkrise mit beschleunigten Klimaveränderungen, einem massiven Rückgang der Artenvielfalt und der Verschwendung der natürlichen Ressourcen rückt immer weiter in unser Bewusstsein. Kinder und Jugendliche gehen auf die Straße und fordern ihr Erbe ein – eine lebenswerte Erde, die ihnen die gleichen Chancen bietet wie der Generation ihrer Eltern und Großeltern. Und sie haben einen Anspruch darauf! Es wäre paradox, wenn wir unseren Kindern und deren Kindern nicht die Chancen für ein gutes Leben einräumen wollten.

Die Ausrichtung der brandenburgischen Umweltpolitik an Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit steht deshalb für mich an erster Stelle der notwendigen Veränderungen in unserem Land.

Eng damit verbunden sind die Fragen des Kohleausstiegs und die Bewältigung der Folgen des Braunkohlenbergbaus in der Lausitz, die sich mit der Problematik der Verockerung der Spree und der Schwarzen Elster, der Sulfatbelastung im Spreegebiet und der Versauerung von Gewässern zu einer Generationenaufgabe entwickeln.

Aber wie werden wir unseren Energiebedarf künftig decken und dabei die Belange von Mensch und Natur angemessen berücksichtigen können? Dieses Spannungsfeld besteht vor allem im Bereich der Windenergie und neuerdings auch bezüglich von Photovoltaik-Freiflächenanlagen.
Aktuelle Seite: Startseite Meine Themen Klima- & Umweltschutz

Pressemitteilungen gruene.de

Die Zukunft änderst du hier. Alle Informationen zu Programm, Personen und Möglichkeiten, bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aktiv zu werden.
  • „Veränderung schafft Halt“ – der Entwurf zum neuen Grundsatzprogramm
    Wir legen den Entwurf für das neue Grundsatzprogramm unserer Partei vor, das im Herbst 2020 bei der Bundesdelegiertenkonferenz in Karlsruhe beschlossen werden soll. Es soll das aktuelle Grundsatzprogramm von 2002 ablösen und für eine neue Phase der Grünen stehen – aber auch für den Beginn einer neuen Politik. Wir stehen ein für eine widerstandsfähige Demokratie und eine krisenfeste Gesellschaft.
  • Corona-Krise: Kooperation statt Konkurrenz
    Um der Corona-Pandemie entgegenzutreten, braucht es eine nationale, europäische und globale Kraftanstrengung: Wir brauchen Kooperation statt Konkurrenz, Gemeinsinn statt Egoismus, Solidarität statt nationales Denken.
  • Alle Kräfte bündeln – mit einer Pandemiewirtschaft Leben retten
    Die Corona-Krise zeigt die dringende Notwendigkeit, eine Pandemiewirtschaft aufzubauen, die im Krisenfall die Versorgung mit lebensnotwendigen medizinischen Geräten und Sicherheitsausrüstung sicherstellt. Im grünen Autor*innenpapier werden konkrete Vorschläge gemacht, wie dies umgesetzt werden kann.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.