Pressemitteilung

Brand- und Katastrophenschutzzentrum in Welzow: Vorteilhaftes Vorhaben für die Region

Potsdam, 14.01.2021
 

Brand- und Katastrophenschutzzentrum in Welzow: Vorteilhaftes Vorhaben für die Region

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Inneres und Kommunales wurde durch das Ministerium für Inneres und Kommunales der nächste Schritt in der geplanten Umsetzung eines Brand- und Katastrophenschutzzentrums vorgestellt.

Dazu erklärt Heiner Klemp, Sprecher für Brand- und Katastrophenschutz der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag:

„Ich freue mich sehr, dass die Machbarkeitsstudie zur Umsetzung eines Brand- und Katastrophenschutzzentrums in Welzow nun vergeben wird und erste Ergebnisse noch in diesem Quartal vorliegen sollen. Das bedeutet einen Fortschritt in der Entscheidungsfindung. Für uns ist klar: Wenn das Vorhaben umgesetzt wird, ist das sehr vorteilhaft für die Region!“

Offen ist allerdings noch, ob es im Fall der Einrichtung des Brand- und Katastrophenschutzzentrums auch zur Etablierung einer Löschflugzeugstaffel käme. Deswegen möchte der bündnisgrüne Abgeordnete jetzt Kontakt zur EU-Ebene in die Wege leiten: „Die Menschen vor Ort haben es verdient, dass endlich Klarheit herrscht. Daran arbeiten wir!“, erklärt Heiner Klemp. 

Hintergrund:

Im Jahr 2019 hatte der damalige EU-Kommissar für Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe Christos Stylianides bei einem Besuch in Welzow erklärt, dass das Welzower Flugfeld gut als Standort für Löschflugzeuge geeignet sei. Um den Welzower Standort für eine offizielle Beurteilung in Betracht zu ziehen, seien allerdings auch Anträge auf Landes- und Bundesebene nötig.

Neuste Artikel

Pressemitteilung

Anteil der Ökoanbaufläche in Spree-Neiße bei 24,2 Prozent

Ähnliche Artikel