Vernissage

Vernissage: Das Wasser in der Landschaft halten

Wir laden herzlich ein zur Ausstellungseröffnung am 8. Juni 2023 um 19.00 Uhr im Bündnisgrünen Lausitzbüro am Oberkirchplatz 2 in Cottbus.

Niedrige Pegelstände in Brandenburger Seen und geringe Durchflüsse in den Fließgewässern, Dürreperioden und knappes Grundwasser – die Klimakrise in Brandenburg wird zur Wasserkrise und erfordert konsequentes Handeln. Wir zeigen dazu die Ausstellung „Das Wasser in der Landschaft halten …“, die von der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg und dem Verein Ökologie, Demokratie und Soziales e.V. erarbeitet wurde, die Entwicklungen im Brandenburger Wasserhaushalt aufzeigt und Lösungsansätze präsentiert.

Anlässlich der Vernissage möchten wir mit unseren Gästen zu den Herausforderungen der Siedlungswasserwirtschaft im Klimawandel ins Gespräch kommen. Wo und wie ist Cottbus in Richtung „Schwammstadt“ unterwegs und wie rüstet man sich hier für Starkregenfälle? Was kann die Stadt, was können die Bürgerinnen und Bürger für den Wasserhaushalt tun und wo gibt es Unterstützung durch das Land? Diese und andere Fragen wollen wir mit unseren Gästen erörtern.

Dazu begrüßen wir:

Dipl.-Ing. Marten Eger (Geschäftsführer LWG)
Dr. Martin Kühne (Stadtverordneter Cottbus, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN)

Neuste Artikel

Pressemitteilung

Tesla muss Plan B entwickeln 

Pressemitteilung

Verschlechterung der Wasserqualität im Schwansee bei Jamlitz

Ähnliche Artikel