Pressemitteilung

Mehr politischer Rückenwind für Lebensmittel und Produkte aus Brandenburg nötig

Presseinformation der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag, Potsdam, 30.11.2023

Das Fachgespräch „Stärkung der Vermarktung regionaler Produkte“, hat gestern (29.11.) im Landwirtschaftsausschuss des Brandenburger Landtags stattgefunden.

Dazu sagt Isabell Hiekel, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

“Den Akteuren im Rahmen der Ernährungswirtschaft gilt unser herzlicher Dank, denn sowohl ‘pro agro’, als auch die ‘Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V.’ (FÖL) und der ‘Ernährungsrat Brandenburg’ setzen sich stetig und mit aller Kraft dafür ein, dass mehr regionale und biologisch erzeugte Lebensmittel in unseren Ladenregalen angeboten werden. Damit sorgen sie nicht nur für die Etablierung einer gesünderen und nachhaltigeren Ernährung, sondern auch für die Unterstützung unserer Produzent*innen in der Landwirtschaft und im Gartenbau sowie den verarbeitenden Betrieben. Einen großen Hebel sehen wir hier in der Gemeinschaftsverpflegung. Ich freue mich daher auch, dass das Projekt ‚Kantine Zukunft‘ mit Erfolg angelaufen ist, wie im Fachgespräch berichtet wurde. 

Mit Blick auf die bevorstehende Weihnachtszeit möchte ich ausdrücklich für den Kauf regionaler Produkte werben, denn damit unterstützen wir unsere Brandenburger Landwirtinnen und Landwirte und verarbeitende Unternehmen. Auch in diesem Jahr unterstützt das Landwirtschaftsministerium die Kampagne von ‘pro agro’ zur Bewerbung von regionalen Lebensmitteln.

Ich freue mich, dass es auch bereits für das nächste Jahr eine Finanzierungszusage des Bündnisgrün geführten Ministeriums gibt. Es wäre zu begrüßen, wenn sich auch das Wirtschaftsministerium an der Kampagne für die Brandenburger Unternehmen beteiligen würde.“

Hintergrund

Im letzten Jahr 2022 haben sich Brandenburger Unternehmen der Ernährungswirtschaft unter Koordinierung des Verbandes “pro agro” zu einer Unternehmens-Initiative zusammengeschlossen, die die Vermarktung von und Nachfrage nach regionalen Lebensmittel und Produkten aktiv bewirbt. Die Initiative steht im intensiven Austausch mit dem Landwirtschaftsministerium und dem Wirtschaftsministerium, um Zukunftsfragen der Brandenburger Ernährungswirtschaft zu diskutieren und politische Unterstützungsmöglichkeiten zu identifizieren. Das Landwirtschaftsministerium unterstützte die Initiative und Kampagne von Beginn an und wird auch im Jahr 2024 eine halbe Million Euro für die Aktivitäten zur Verfügung stellen. Seit dem 20. November bis zum Weihnachtsfest hat eine breit angelegte Verbraucherkampagne begonnen, die die Positiveffekte, die für den Kauf regionaler Markenprodukte sprechen, in den Fokus rückt.

Weitere Infos zur Kampagne hier: www.regional-jetzt.de

Neuste Artikel

Wasserverlust im Groß Glienicker See

Ähnliche Artikel