Mehr Geld für Feuerwehren in Spree-Neiße: Investitionen in Sicherheit und Stärkung der ländlichen Regionen 

Pressemitteilung, Cottbus, 27.05.2024

Das Land Brandenburg stellt Fördermittel von über 30 Millionen Euro für Investitionen in die Infrastruktur der Feuerwehren zur Verfügung. Davon profitieren brandenburgweit insgesamt 62 Wehren. Die Fördermittel sollen dem Aufbau und Erhalt der Feuerwehrinfrastruktur dienen und die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehren erhöhen. Im Landkreis Spree-Neiße erhalten die Wehren in Fehrow/Amt Burg (Spreewald) (333.000 Euro), Jerischke/Amt Döbern-Land (360.000 Euro) und Papitz-Dahlitz/Gemeinde Kolkwitz (627.000 Euro) insgesamt 1,32 Millionen Euro.  

Dazu erklärt die für Spree-Neiße zuständige bündnisgrüne Abgeordnete Isabell Hiekel

„Ich freue mich sehr, dass für die Neubauten der Feuerwehrhäuser in Jerischke und in Papitz-Dahlitz sowie für den Erweiterungsbau des Dorfgemeinschaftshauses mit Feuerwehr in Fehrow Landesmittel zur Verfügung stehen. Dies sind nicht nur wichtige Investitionen in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, sondern auch eine Stärkung der ländlichen Regionen. Denn unsere Feuerwehren tragen auch zum Zusammenhalt im ländlichen Raum bei. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag in Notfällen und bei der Bewältigung von Katastrophen. Mit der Förderung wollen wir sicherstellen, dass sie auch zukünftig gut gerüstet sind. Gerade in Zeiten zunehmender Extremwetterereignisse ist es wichtig, dass wir unsere Wehren gut ausstatten. Gutes Equipment, verlässliche Einsatzfahrzeuge, angemessene und moderne Gebäude sowie ein breites Weiterbildungsprogramm sind unerlässlich. Deshalb brauchen wir auch in Zukunft ein kommunales Investitionsprogramm, damit Kommunen den finanziellen Spielraum für die adäquate Ausstattung der Feuerwehren bekommen.”

Neuste Artikel

Wasserverlust im Groß Glienicker See

Veranstaltung

Grüne Reihe: Lecker Essen mit der Kantine Zukunft

Ähnliche Artikel