Zwei Schweine

Beschluss

Die Situation der Brandenburgischen Schweinehalter vor dem Hintergrund der Afrikanischen Schweinepest verbessern

Beschluss vom 26. August 2021

Bei einer Anhörung brandenburgischer Schweinehalter im zuständigen Ausschuss wurde deutlich, dass diese vor allem unter den wirtschaftlichen Folgen leiden wegen des Preisnachlasses bei Schweinefleisch. Das Land Brandenburg unterstützt die Schweinehaltungsbetriebe. Um eine weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern beschloss der Landtag die bewährten Eindämmungsmaßnahmen fortzuführen, die Bejagung zu förderm und das Brandenburger Modell der Mehrkostenübernahme fortzusetzen. Es soll weiter an einem Impfstoff geforscht werden und eine weiße Zone zwischen deutscher und polnischer Grenze eingerichtet werden, da Totfunde im deutschen Bundesgebiet häufig dem polnischen Infektionsgeschehen zugehörig sind. Schweinehaltungsbetrieben wird Auslauf- und Freilandhaltung empfohlen.

Neuste Artikel

Pressemitteilung

Tesla muss Plan B entwickeln 

Pressemitteilung

Verschlechterung der Wasserqualität im Schwansee bei Jamlitz

Ähnliche Artikel